Krebs & anderes 
Elektrosmog 
 
  
Neben den Strahlungen von Wasseradern und Gitternetzlinien gibt es noch den Bereich der technischen Strahlungen, auch Elektrosmog genannt, welcher für unsere Gesundheit von immer größerer Bedeutung wird
 

Was zählt eigentlich zu dieser Art von Strahlung:

- Stromverkabelungen
- Spiegel als Reflektor
- Kristalle (im Schlafbereich oft schädlich)
- Bett-Drahteinsätze
- Hometrainer im Schlafzimmer
- Quarzuhren
- Quarzradiowecker
- Öltanks
- Brillengläser im Schlafbereich als Reflektor
- TV-Geräte (billige Geräte)
- Zählerkasten
- Stromständer auf Dächern
- Trafo bei Strom-Überlandleitungen
- Mobilfunksender
- bald "flächendeckende" UMTS-Mobilfunksendeanlagen (Auswirkungen noch ungeklärt)
- Schnurlostelefon (ältere Geräte)
- Babyfon (billigere, ältere Geräte)
- Richtfunkstrahlungen
- etc.

Stromleitungen
Führen diese hinter den Köpfen der Schlafenden vorbei, sind gesundheitliche Beeinträchtigungen durchaus möglich. Hier hilft meistens ein Netzfreischalter.

Spiegel

Bettbereiche, die normalerweise von schädlichen Erdstrahlungen frei sind, können durch unglückliche Spiegelungen/Reflektierungen dieser Strahlungen wieder in den Strahlungsbereich geraten. Spiegel im Schlafbereich sind oft indirekte Ursache schwerer organischer Erkrankungen.

Plastik
Immer mehr geraten Polymere ins Schussfeld der Forschung bei Computerhardware. Grund: die Fähigkeit, Informationen zu leiten und zu speichern. Auch im Schlafbereich sollte im Umgang mit Kunststoff eher vorsichtig umgegangen werden. Aber auch die Rutengänger haben hier noch fast keine Erfahrungswerte ...

Kristalle und Edelsteine
Hildegard von Bingen brachte Kristalle und Edelsteine wieder einer größeren Öffentlichkeit ins Bewußtsein. Professionell eingesetzt sind diese Stoffe gut für das körperliche Wohlbefinden. Im Schlafbereich sollte man mit dem Einsatz besonders von Kristallen sehr vorsichtig sein, da sich die wenigsten "Kristall-Berater" wirklich mit der Problematik Erdstrahlen, technische Strahlen und Kristalle befassen.

Bett-Drahteinsätze
Diese sollten schon längst ein Relikt aus vergangenen Zeiten sein. Gibt wohl nichts schlechteres für das körperliche Wohlbefinden in der Ruhephase. Außerdem werden Erdstrahlungen dadurch in ihrem Verlauf abgelenkt. Indirekt waren diese auch oft an Krebs und anderen chronischen Leiden schuld.

Home-Trainer
Im Schlafbereich hat so ein Ding nichts zu suchen, besonders wenn dieser eine "magnetische Scheibe" hat. Erdstrahlen können dadurch zu unseren Ungunsten abgelenkt werden. Diese Entdeckung hat u.a. mein  Vater gemacht.

Quarzuhren und Quarzradiowecker
Schädlich wenn diese in einem bestimmten Umkreis der Schlafstelle sind. Können von normalen Kopfschmerzen bis zu schlimmsten Erkrankungen führen.

Öltanks
Unter dem Schlafzimmer kann das eine tödliche Angelegenheit sein. Bett wechseln !

TV-Geräte
Schwarzweiß-TV-Geräte haben kaum gestrahlt. Farb-TV-Geräte mit 50 Hz strahlen extrem. Die neueren Geräte mit 100 Hz sind meistens sehr strahlungsarm. Deshalb nicht beim Fernsehkauf sparen. Empfindliche Pflanzen, welche direkt neben den TV-Gerät stehen, können durchaus das Zeitliche segnen. In TV-Geräte nicht gerade hineinschauen und nach Möglichkeit 5 Meter entfernt sitzen. Wer sagt das den Kindern mit ihren Game-Boys, etc. ?

Strom-Verteilerkasten
Äußerst schädlich, wenn man darüber oder dahinter den Bettbereich hat. Unbedingt Platz wechseln !

Strom-Ständer
auf Dächern sollten auch nicht gerade über dem Schlafbereich positioniert sein.

Trafo bei Strom-Überlandleitungen
Diese sind mit großer Vorsicht zu genießen. Rutengänger empfehlen nach Möglichkeit eine Distanz von mindestens 300 Metern bis zu Wohnhäusern.

Schnurlostelefone
können bei älteren DECT-Standard-Fabrikaten schädliche Strahlung verbreiten. Aufpassen beim Kauf solcher Geräte. Am besten immer von einem Elektrosmogexperte überpürfen lassen. Generell werden die Grenzwerte bei vielen strahlenabsondernden Geräten noch immer viel zu industriefreundlich definiert.

Richtfunkstrahlungen
Man sollte sich nach Möglichkeit nicht im direkten "Schneisengebiet" aufhalten. Ist aber nur im Einzelfall prüfbar, ob schädliche Einwirkungen vorliegen oder nicht ...

Es gibt sicherlich noch viele andere technische Strahlungen, die für uns Menschen krankheitsfördernd sind. Die Forschung beschert uns ja immer neue Wunderdinge, welche kaum auf ihre negativen Langzeitfolgen hin getestet werden. Es werden zwar die Grenzwerte eingehalten. Diese sind aber nach Meinung der meisten Rutengänger viel zu hoch und zu wirtschaftsfreundlich.

Die technischen Strahlungen nehmen in ihrer Gefährlichkeit immer mehr zu, da sie sich mit immer neuen und agressiveren Strahlungen vermengen und wiederum neue Arten von Beeinträchtigungen hervorbringen.

Im Prinzip sind wir heute schon einem enormen Bombardement an diversesten Strahlungen ausgesetzt: Radio- und Fernsehwellen, Handynetze, Richtfunknetze, Erdstrahlungen ....

Die Öffentlichkeit wird nur spärlich bis überhaupt nicht über die Gefährlichkeit dieses Bombardements aufgeklärt. Umsonst werden nicht Handies in Krankenhäusern und Flugzeugen verboten ... Nicht nur Flugzeuge und Herzschrittmacher funktionieren elektrisch. Auch die Funktionstüchtigkeit des menschlichen Körpers verdanken wir der körpereigenen Elektrizität und diese kann durch langfristige Einwirkungen derartiger Strahlungen empfindlich gestört werden.

 

TopStartseiteE-MailLinksweiterempfehlenCopyright